Aktuelles

25. Juli 2018 - Egal ob im direkten Kontakt oder per Telefon – die erste Anlaufstelle für Patienten bei einem Arztbesuch sind medizinische Fachangestellte (MFA). Auch bei einer der wichtigsten Vorbeugemaßnahmen, der Impfung, spielen MFAs eine entscheidende Rolle. Mehr ...

12. Juli 2018 – Vor nur hundert Jahren waren die großen Infektionskrankheiten, wie Poliomyelitis (Kinderlähmung), Keuchhusten oder die schweren Fehlbildungen durch Röteln, jedem bekannt.
Die Säuglingssterblichkeit in den USA lag zu dieser Zeit bei 20 %. Jeder fünfte Säugling erlebte folglich seinen ersten Geburtstag nicht. Heute sind diese Zeiten glücklicherweise vorbei.
Ein Grund hierfür ist eine der wichtigsten medizinischen Errungenschaften: Die Impfung. Mehr ...

Haar, 28. Juni 2018 – Heute hat das Robert Koch-Institut (RKI) in seinem Epidemiologischen Bulletin 26/2018 die vorgezogene Entscheidung der Ständigen Impfkommission (STIKO) kommuniziert, eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) auch für Jungen zu empfehlen. Diese Veröffentlichung erfolgt deutlich früher als zunächst angekündigt. Mit der STIKO-Empfehlung werden die nächsten Schritte angestoßen, um die HPV-Impfung für Jungen in wenigen Monaten zu einer Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenkassen zu machen. Mehr

Haar, 6. Juni 2018 – In seiner Sendung vom 6. Juni 2018 berichtete das TV-Magazin Plusminus über die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV). Den Beitrag finden Sie in der Mediathek der ARD. Mehr …

Haar, 15. Mai 2018 – In den ersten beiden Lebensjahren eines Kindes fallen zahlreiche Besuche beim Kinderarzt an: Neben den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen stehen in Deutschland 14 Impfungen auf dem Programm. Da ist durchaus verständlich, dass sich manche Eltern fragen, ob so viele Impfungen zu viel für das Immunsystem ihres Nachwuchses sein könnten. Doch für einen ausreichenden Impfschutz vor schwerwiegenden Infektionskrankheiten ist gerade das frühzeitige und vollständige Impfen wichtig. Eine aktuelle Studie kann nun dazu beitragen diese Impfbedenken zu beseitigen: Impfungen in den ersten beiden Lebensjahren führten nicht zu einem Anstieg von Infektionen, die durch andere Krankheitserreger ausgelöst werden. Mehr...
 

19. April 2018 – In einer gemeinsamen Presseerklärung anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 23. bis zum 29 April fordern das Robert Koch-Institut (RKI), das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eine bessere Zusammenarbeit bei der Masernimpfung. Nach wie vor würden zu wenige Kinder geimpft und oft auch zu spät. Mehr

13. April 2018 – Humane Papillomviren (HPV) können nicht nur Gebärmutterhalskrebs, sondern auch Genitalwarzen verursachen. Jedes Jahr erkranken hierzulande etwa 60.000 Männer und 60.000 Frauen neu an Genitalwarzen. Informationen zu Humanen Papillomviren bzw. den durch sie ausgelösten Erkrankungen finden Sie in einer Infografik. Mehr

26. März 2018 – Aktuelle Daten des Robert Koch-Instituts zeigen einen Anstieg der Erkrankungszahlen für Masern im Jahr 2017 um fast 300 % im Vergleich zum Vorjahr.1 Mit fast 1.000 Masern-Fällen belegt Deutschland einen unrühmlichen vierten Platz im Ranking der europäischen Fallzahlen des vergangenen Jahres.2 Als Reaktion auf diese gehäuften Ausbrüche in den letzten Jahren hat der Berliner Senat den BErliner Masern-Röteln-EliminationsPlan (BEMREP) beschlossen. Zwei Schwerpunkte dieses Plans sind das frühzeitige, fristgemäße Impfen im frühen Kleinkindalter und die Nachholimpfung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Mehr

4. März 2018 – HPV: Was ist das eigentlich? Was Humane Papillomviren (HPV) sind, wie sie übertragen werden, welche Erkrankungen sie auslösen können und welche Präventionsmöglichkeiten es gibt, erfahren Sie in einem kurzen Film. Mehr