Die Grippeimpfung
Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) empfiehlt die Impfung unter anderem allen Menschen ab 60 Jahren sowie chronisch Kranken jeder Altersgruppe. Dazu gehören Menschen mit chronischen Krankheiten der Atmungsorgane, chronischen Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes oder anderen Stoffwechselkrankheiten, chronischen Leber- oder Nierenkrankheiten, Immunschwäche oder einer HIV-Infektion. Auch Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel (2. Trimenon) sollten sich impfen lassen, bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens bereits ab dem 1.
Schwangerschaftsdrittel. Zudem sollte sich medizinisches Personal und Menschen, die beruflich viel Kontakt zu anderen Menschen haben, z.B. in Schulen, Behörden und im Einzelhandel, impfen lassen.

Was bezahlt die Krankenkasse?
Die Kosten für die Grippeimpfung werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.